Am 14. März 2018 hatten die Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs die Möglichkeit, im Rahmen des Geschichtsunterrichts das Konzentrationslager Mittelbau-Dora bei Nordhausen in Thüringen zu besuchen.


01 klDie Schülerinnen und Schüler zeigten besonderes Interesse an den eindrücklich geschilderten Einzelschicksalen der Gefangenen und waren gleichermaßen berührt wie auch geschockt von der systematischen psychischen Folter, die sowohl von den Wachen des Lagers aber auch teilweise von Mithäftlingen gegen die Gefangenen eingesetzt wurde.
Mittelbau-Dora steht exemplarisch für die Geschichte der KZ-Zwangsarbeit und der Untertageverlagerung von Rüstungsfertigungen im Zweiten Weltkrieg. Mehr als 60 000 Menschen aus fast allen Ländern Europas, vor allem aus der Sowjetunion, Polen und Frankreich, mussten zwischen 1943 und 1945 im KZ Mittelbau-Dora Zwangsarbeit für die deutsche Rüstungsindustrie leisten. Jeder dritte von ihnen starb.

Jan Novak

03 kl 04 kl
02 kl 01 kl

(Zum Vergrößern Linksklick auf die Fotos)