Jeden kann es treffen, vom Säugling bis zum Greis: Herz- oder Atemstillstand.  Beim Aktionstag an unserer Schule anlässlich des „Tags der Wiederbelebung“ erklärten Fachkräfte des Arbeiter-Samariter-Bundes gemeinsam mit unseren Schulsanitätern

den Schülerinnen und Schülern des 6. Jahrgangs, worauf es bei der Erstversorgung ankommt.

02 klStabile Seitenlage, Herzdruckmassage, Anlegen von Verbänden und der Kranken-transport auf einer Trage, all das wurde am Montag, den 18.09.2017 den Schülerin-nen und Schülern des 6. Jahrgangs der Großen Schule am „Tag der Wiederbele-bung“ näher gebracht. Im Theorieteil nahm Sportlehrer Silvio Kloy mit seinem Vortrag den Schülerinnen und Schülern zunächst mögliche Ängste und erläuterte die einzelnen Schritte der Reanimation: „Sie ist einfacher als viele glauben und erhöht die Überlebenschancen der Betroffenen um ein Vielfaches.“
08 klIm praktischen Teil transportierten die Jugendlichen in Kleingruppen Mittels einer Trage ein Gruppenmitglied durch einen Parcours, wobei die freiwilligen Helfer des Sportprofils jede Gruppe nach drei Kriterien bewertete. Auf Geschicklichkeit, Team-fähigkeit und Kommunikationsfähigkeit im Team wurde beim Durchqueren des Par-cours mit der Trage geachtet. Die jeweiligen Teams bekamen dafür Punkte, sodass am Ende des Tages aus jeder der vier Klassen eine Gewinnergruppe hervorging.
„Durch regelmäßige Aktionen wie dem Tag der Wiederbelebung können wir dazu beitragen, die Wiederbelebungsquote in Deutschland zu erhöhen“, unterstreicht Sportlehrer Benjamin Rohac. Der Aktionstag wurde einmütig als sehr positiv und überaus wichtig gewertet und soll deshalb auch im kommenden Jahr wiederholt werden.
Weitere Fotos zum Tag der Wiederbelebung.