241 Schülerinnen und Schüler haben am 23. Känguru-Mathematikwettbewerb der Humboldt-Universität Berlin teilgenommen. Dieser fand wie jedes Jahr am dritten Donnerstag im März statt und erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Die Große Schule war eine von 10.950 Schulen,

Kaenguru kldie sich am Wettbewerb beteiligt haben. Und der Erfolg kann sich sehen lassen. Neben zahlreichen beachtlichen Gesamtpunkten wurden auch in dieser Runde Hauptpreise von Schülern der fünften, sechsten und achten Klassen erreicht.
Insgesamt gab es zwei erste Plätze (Lilia Bilawer (Jg. 5) vom GiS und Nia Teske (Jg. 6)), vier zweite Plätze (Lara Swaydan und Ennio Marke (Jg. 5) sowie Yasna Parvizian (Jg. 6) und Katrin Schaper (Jg. 8)) und vier dritte Plätze (Friedrich Baars und Emma Anke Greppler (Jg. 5) und Malte Kottowski sowie Timon Hagelstein (Jg. 6)). Timon bekam zusätzlich ein T-Shirt für den weitesten Kängurusprung. Er löste die meisten Aufgaben fehlerfrei hintereinander.
Abschließend freuten sich die Teilnehmer über ihre Urkunde und den „Preis für alle“, den Känguru-Drehwurm mit passenden Aufgaben zum Knobeln. Vielleicht gibt es am 15.03.2018 auch wieder mehr Anmeldungen aus den höheren Klassen – die Fachgruppe Mathematik freut sich auf zahlreiche Teilnehmer.
Auf dem Photo von links (Frau Schmidt, Lara Swaydan, Katrin Schaper, Emma Anke Greppler, Nia Teske, Yasna Parvizian)

(Zum Vergrößern Linksklick auf das Foto)