Der Rosenmontag fiel in diesem Jahr an der Großen Schule wieder bunt, laut und lustig aus. Die Schulpaten, die von der Lehrerin Daniela Jäkel, der Kreisjugendpflege und erfahrenen älteren Schülerpaten betreut und in Form einer Arbeitsgemeinschaft

01 klausgebildet werden, hatten für den fünften Jahrgang eine Faschingsfeier in der mit Luftballons fröhlich geschmückten Turnhalle so professionell vorbereitet und betreut, dass reihum Begeisterung aufkam.

Souverän führte Eva Heilmann aus dem achten Jahrgang durch das Programm, die die Feier als gelungenes Ergebnis der gemeinsamen Arbeit ansah, durch die ein enges Vertrauensverhältnis entstanden sei. Ballspiele kamen der Bewegungsfreude der Schüler entgegen, ebenso wie verschiedene Tänze und ein tolles Musikprogramm. 
Für den perfekten Sound haben Ben Arlom und Max Rahmsdorf gesorgt, zwei 03 klengagierte Schüler des siebten Jahrgangs, die im letzten Jahr die DJ-AG ins Leben gerufen haben. Beim Limbo, Busstop, Stopp- und Ententanz gab es niemanden, der sich zweimal bitten ließ. Ein Bretzel-Wettessen von der Leine verlangte außerdem nach Geschicklichkeit.
Die sehr kreativen und zum Teil mit viel Mühe selbstgebastelten Verkleidungen der Schüler konnten diese auf Wunsch in einer eigens eingerichteten Foto-Ecke verewigen lassen. Bilder von der Veranstaltung machten die Oberstufenschüler Paula Drinkewitz, die als Patenschülerin der ersten Stunde an der Ausbildung der jetzigen Paten beteiligt war, und Henry Voß, der hier wieder einmal sein künstlerisches Talent unter Beweis stellen konnte.

09 klDie Kostüm-Favoriten der vier fünften Klassen wurden in einem Wettbewerb präsentiert, aus dem ein aus den Schülerinnen Erva Gül Büyükaltay und Elmira Coskun bestehendes Ehepaar und der Stormtrooper Yarick Fiedler als Sieger hervorgingen.
Neben den bereits erwähnten Paten haben zahlreiche weitere Helfer aus der Schülerschaft dieses schöne Fest ermöglicht, indem sie beim Auf- und Abbau geholfen oder in ihrer Funktion als Schulsanitäter über das Wohlbefinden aller Anwesenden gewacht haben - vielen Dank dafür!

Frau Jäkel zeigte sich sehr stolz auf die Schüler aus dem Planungsteam, die 15 klunter Beweis gestellt hätten, dass sie das mit der Vorbereitung und Betreuung dieser Veranstaltung in sie gesetzte Vertrauen voll verdient hätten. So sei der Tag nicht nur ein Gewinn für die Fünftklässler gewesen, sondern auch für alle an der Durchführung Beteiligten, die Verantwortung übernommen und so vielfältige Kompetenzen trainiert und ausgebaut hätten.

Zur Bildergalerie

Zum Artikel in regionalwolfenbüttel.de