Lehrerfortbildung ist wichtig, sagte sich Petra Nietsch, und beschloss eine Fortbildung für das Skilehrteam der Großen Schule anzubieten. Nein – nicht als Theorieveranstaltung im kuschelig-warmen Raum. Auch nicht im Harz, denn da liegt im November selten genug Schnee. An einem neblig-nassen Novembertag

früh morgens um 7:00 Uhr folgten vier Lehrer, vier Schüler und drei ehemalige Schüler der Großen Schule dem Ruf von Frau Nietsch und fuhren in die Lüneburger Heide zum Skifahren.
Im Snowdome in Bispingen war zwar die Luft lausig feucht-kalt und die Hanglänge- und -neigung gemessen am Wildkogel nicht allzu üppig, dafür waren aber die Schneeverhältnisse topp!

In zwei Gruppen wurde dann, unterbrochen von einer Mittagspause im warmen Restaurant, geübt, probiert, gefilmt, analysiert, gelacht, gestaunt und auch mal gefallen.
02 klPeter Mlynek, Ausbilder im Lehrteam des Niedersächsischen Skiverbandes, arbeitete vor allem am hochwertigen Kurvenfahren jedes Einzelnen
und nutzte dazu neben seinem schier unerschöpflichen Vorrat an Übungstipps auch die Videoanalyse.

 


Frau Nietsch erprobte mit der zweiten Gruppe einen 01 klLehrgang im Bereich der Anfängerschulung. So standen wir nicht nur auf normalen oder auf Kurzski – nein, wir hatten teilweise auch unterschiedliche Bretter an den Füßen.


Viel Input, viele neue Ideen für den Unterricht am Wildkogel, Muskelkater, Spaß und Teamzusammenhalt – dieser anstrengende lange Tag hat sich gelohnt.

 
Und weil es nun schon ums Skifahren geht, möchte ich noch drei Gratulationen hinterherschicken: Kevin Müller und Jan Luca Murkowski haben die Herbstferien 03 klgenutzt, um in Hintertux die Ausbildung und Prüfung zur DSV-Grundstufe zu absolvieren. Gregor Neumann meldete vor wenigen Tagen vom Kronplatz, dass er sich nunmehr sogar DSV-Instructor nennen darf.

Ein gut aus- und weitergebildetes Skiteam freut sich auf das Wildkogelprojekt 2016!

04 kl 
Anne Brinkmann

(Linksklick zum Vergrößern der Fotos)