„Noch nie hatten wir in einem Vorlesewettbewerb in Englisch so viele hervorragende Vorleser“, berichtet die Englischlehrerin Cora Teske von der Großen Schule begeistert. Jedes Jahr findet in Jahrgang 7 an der Großen Schule ein Vorlesewettbewerb im Fach Englisch statt.

Englisch 2019 klAuch in diesem Jahr hatten alle Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs die Möglichkeit, sich für den Schulwettbewerb zu qualifizieren.
Am Donnerstag, dem 4. April, kamen die besten zwei Vorleser aus jeder Klasse in der Endrunde zusammen und konnten ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Zunächst wurde ein vorbereiteter Text vorgelesen. Im Anschluss musste ein unbekannter Text mit möglichst wenigen Fehlern und überzeugender Aussprache und Betonung vorgetragen werden.
Die Jury setzt sich schon seit einigen Jahren aus einem bewährten und erfahrenem Team zusammen: der Schriftstellerin und ehemaligen Kollegin Sabine Meier, der Engländerin und ehemaligen Schülermutter Cathy Wilkens und der Fachgruppenleiterin Cora Teske. Die Jury war in diesem Jahr von den vorlesenden Siebtklässlern noch begeisterter als in den vorherigen Jahren: „Da fiel die Entscheidung richtig schwer“, erzählt Fachgruppenleiterin Cora Teske.
Im Wettbewerb dürfen nur Schülerinnen und Schüler teilnehmen, die nicht längere Zeit im englischsprachigen Ausland gelebt haben oder zu Hause Englisch als Muttersprache sprechen. Für Kinder, die erst seit wenigen Jahren Englisch lernen, sei das Niveau in diesem Wettbewerb ausgesprochen hoch gewesen, so Cora Teske. Nach einiger Beratung und einer zusätzlich eingeschobenen Qualifikationsrunde wurden anschließend die Siegerinnen des Wettbewerbs ausgezeichnet. Gewonnen hat in diesem Jahr Maya Steinbach (7b), vor Sina Breuer (7a) und Liesbeth Vollradt (7c).

Cora Teske