Mit herzlichen und anerkennenden Worten wurde die stellvertretende Schulleiterin Sandra Feuge nach neun Jahren Dienst an der Großen Schule vom Kollegium verabschiedet. Nach den Herbstferien wird sie als Schulleiterin am Theodor-Heuss-Gymnasiums beginnen.

Bild 01 kl„Ich freue mich auf die neue Aufgabe, aber es ist auch beruhigend, am Standort zu bleiben“, so Sandra Feuge. Die Kooperation zwischen den beiden Gymnasien möchte sie stärken und menschliche Brücken und Freundschaften, die sich in den vergangenen Jahren ergeben haben, sollten dies auch möglich machen.

Viel Lob und Anerkennung wurde in den Abschiedsreden deutlich. Insbesondere wurden ihr Organisationstalent, ihre Kommunikations- und Gesprächsbereitschaft sowie ihre innovativen Ideen hervorgehoben. Freudig, aber auch wehmütig, bedankte sich Sandra Feuge: „Ich habe hier viel gelernt. Danke für neun Jahre in einer lebendigen und engagierten Schulgemeinschaft mit unzähligen bereichernden Begegnungen und Erfahrungen.“

Sandra Feuge leitete die Große Schule bereits als stellvertretende Schulleiterin seit August 2018, da Schulleiter Hartmut Frenk im Sommer in den Ruhestand verabschiedet wurde. In ihren Abschiedsworten betonte sie, dass sie großes Glück gehabt habe, mit einem so engagierten und zuverlässigen Team an ihrer Seite zu arbeiten.

Mit allen guten Wünschen verabschiedete Michael Habenbacher Sandra Feuge und überreichte ihr zur Erinnerung an die Große Schule den Pin der „Ehemaligen“. Studiendirektor Michael Habenbacher wird bis zur Neubesetzung kommissarischer Schulleiter.

Die Schulgemeinschaft der Großen Schule wird Sandra Feuge sehr vermissen. Wir wünschen ihr viel Erfolg und gutes Gelingen bei ihren neuen Aufgaben.

Frauke Neumann