Beim „Tag der Wiederbelebung“, der am 20. August an der Großen Schule zum wiederholten Male stattfand, absolvierten Schülerinnen und Schüler des 6. Jahrgangs verschiedene Stationen, an denen ihnen für den Ernstfall lebensrettende Maßnahmen nähergebracht wurden.

Tag Wiederbeleb 01 klFachkundig und freundlich erklärten die Mitarbeiter des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) gemeinsam mit Schulsanitätern der Großen Schule den Schülerinnen und Schülern, worauf es bei der Erstversorgung ankommt.
Sportlehrer Benjamin Rohac sensibilisierte die 6. Klassen für das Thema „Wiederbelebnung“ und erklärte ihnen in einem theoretischen Teil die einzelnen Schritte der Reanimation. Im praktischen Teil, den Sportlehrer Silvio Kloy betreute, galt es, in Kleingruppen einen Dummy auf einer Trage durch einen Hindernisparcours zu tragen. Tag Wiederbeleb 02 klAußerdem hatten die Schülerinnen und Schüler die Chance, die im theoretischen Teil gelernte Reanimation praktisch an Puppen zu üben. Zudem konnten sie mit Hilfe des Schulsanitätsdienstes lernen, wie man Verbände richtig anlegt und was bei einer Unterkühlung zu tun ist.
Tag Wiederbeleb 04 klDas Highlight stellte der Rettungswagen des ASBs dar, der vor der Turnhalle geparkt hatte. Hier erklärten die Fachkräfte des ASBs, wie Verletzte im Rettungswagen versorgt werden und Kranke transportiert werden können.
Der Aktionstag wurde einmütig als sehr positiv und überaus wichtig gewertet und soll deshalb auch im kommenden Jahr wiederholt werden.
Robert Waltner (12. Jahrgang)