Auch die Große Schule nahm am 19. August am historischen Umzug in Wolfenbüttel teil.

Bild 02 klAls Zeichen der Gemeinschaft, Zeichen des Erinnerns und Zeichen der Zukunft zeigte sich die Schulgemeinde auf dem historischen Umzug am vergangenen Sonntag. Schließlich hat das Gymnasium Große Schule seit mehr als der Hälfte der vergangenen Jahrhunderte der 900-jährigen Stadtgeschichte die Bildungsbiographien vergangener Generationen in Wolfenbüttel geprägt. Unser Gymnasium ist eine Schule mit humanistischer Schultradition in einer modernen Wissensgesellschaft. Als fester Bestandteil der Stadtgeschichte haben wir seit Jahrhunderten Menschen und Familien zusammengeführt, die mit ihrer Vergangenheit im Gepäck ihre und die Zukunft anderer geformt haben und nach wie vor formen.

Bild 01 klBegleitet wurde die Große Schule vom Spielmannszug unter der Leitung von Norina Herglotz und Clara Ahrens, beide Schülerinnen des 12. Jahrgangs. Der Spielmannszug, der aus 21 Teilnehmern besteht, die aus den Jahrgangsstufen 6 – 12 stammen, spielte vier Märsche: „Prinz Markus“ von Manuel Binder, „Egola“ und „Jugendfrische“, beide von Joe Steinbeck und „Junges Temperament“ von Klaus Mühlenstein. Mit viel Schwung und Enthusiasmus gab der Spielmannszug die Märsche, die sie eine Woche lang einstudiert hatten, zum Besten und erntete dafür viel Szenenapplaus. Der nächste Auftritt des Spielmannszuges findet auf unserem Jubiläumsmarkt am 1. September auf unserem Schulgelände statt.

Frauke Neumann

​(Zum Vergrößern Linksklick auf die Fotos)

Bild 03 Bild 05
Bild 06 Bild 07
Bild 08 Bild 09