Durch Beschluss der Gesamtkonferenz und im Zusammenwirken mit der Bezirksregierung Braunschweig hat sich das Gymnasium Große Schule zur „Sportfreundlichen Schule für Basketball“ erklärt. Natürlich werden im regulären Sportunterricht alle Sportarten – wie bisher auch – unterrichtet, nur erfahren talentierte Basketballerinnen und Basketballer eine besondere Förderung. Das Konzept der „sportfreundlichen Schule“ gehört mit zum landesweiten Fördersystem talentierter Sportlerinnen und Sportler.

Ab dem Schuljahr 2004/2005 werden im 5. Jahrgang sechzehn Plätze – acht Jungen und acht Mädchen mit Empfehlung für das Gymnasium – für junge Basketball-Talente an der Großen Schule bereitgehalten. Ziel ist es, interessierten Schülerinnen und Schülern, die in einem Wolfenbütteler Sportverein leistungsorientiert Basketball spielen wollen, ein Umfeld zu bieten, das nicht nur eine optimale sportliche, sondern auch eine optimale schulische Entwicklung gewährleistet.

Den Schülerinnen und Schülern wird ermöglicht, zwei- bis dreimal wöchentlich in den Schulalltag eingebaute und pädagogisch betreute Trainingseinheiten zu absolvieren, ohne dass die übrigen Fächer darunter leiden. Die Trainer kommen vom Niedersächsischen Basketballverband (NBV) bzw. von der SG MTV/BG Wolfenbüttel. Sollten sich mehr als 16 Interessenten finden, so wird zuvor eine Sichtung dieser Talente stattfinden. Diese beinhaltet einen sportmotorischen Test und eine Überprüfung der Spielfertigkeit. Derzeit werden entsprechende Briefe von der Großen Schule an die Eltern der Grundschüler verschickt, damit diese wissen, an wen sie sich wenden und ihr Kind anmelden können.

 

Informationen gibt es auch bei Klaus Hantelmann

unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .